Tetanus

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Beschreibung

Bakterielle Infektion, Erreger dringt über Wunden in den Körper ein und sein Toxin schädigt das Nervensystem, was zu anhaltenden Muskelkrämpfen und schließlich zum Tod führt. Die antibiotische Therapie kann die Toxin-Wirkung nicht aufhalten.

Impfung

Die aktive Immunisierung erfolgt als Toxoid (abgeschwächtes Toxin) in Kombination mit der Diphterie-Impfung im Kindesalter, bei Erwachsenen sollte eine Auffrischung alle 10 Jahre erfolgen. Im Verletzungsfall muß bei unklarem Impfstatus sowohl eine aktive Impfung als auch eine passive Immunisierung mit Tetanus-Immunglobulin vorgenommen werden.

Nebenwirkungen / Gegenanzeige

Neben gelegentlichen Lokalreaktionen und Fieber tritt gelegentlich eine allergische Reaktion an der Impfstelle auf (sog. Arthusreaktion), die unangenehm aber ungefährlich ist und auf zu häufiges Tetanusimpfen zurückgeführt werden kann. Nicht geimpft werden sollten Personen mit bekannter Allergie gegen einen Impfstoffbestandteil. Bei Schwangeren sollte der Impfschutz idealerweise schon vor Eintritt der Schwangerschaft bestehen, eine Impfung während der Schwangerschaft ist jedoch grundsätzlich möglich.

Autor

26.01.2017, Dr. med. Andrea Gontard (AG), Fachärztin für Allgemeinmedizin