Maceió- Ein Tag am Strand

Heute liegen wir in Maceió im Hafen und müssen unbedingt jetzt mal einen ganzen Tag am Strand verbringen! Atemberaubend grünes Wasser empfängt uns hier bei der Einfahrt in den kleinen Hafen indem sich außer uns noch 2 Containerschiffe befinden. Gerne schauen wir immer wieder deren Be- und Entladung zu, doch heute bietet sich perfekt einer der schönsten Strände Brasiliens an, der Praia do Francês, den Tag anders zu gestalten! Puderzuckersand, türkises Wasser, tolle Wellen und strahlend blauer Himmel erwarten uns an diesem wunderschönen Fleckchen Erde. Etwas abseits des belebten Haupteils des Strandes finden wir  die Einsamkeit dieses endlosen Paradieses! Und schon rennen wir los, springen in die wilden Wellen die immerhin so groß sind, das einige Surfer hier ein gutes Revier finden. Das 28° warme Wasser ist zum wiederholten Male ein ungewöhnliches Erlebnis. Keine Abkühlung bei 30° Lufttemperatur, ein irres Gefühl! Wir verbringen einen wunderschönen Strandtag und fühlen uns pudelwohl. Erst später erfahren wir, das Maceió auf Platz 14 der gefährlichsten Städte der Welt rangiert. Im letzten Jahr geschahen hier 658 Morde bei etwas über 1 Million Einwohnern! Erschreckend! In ganz Deutschland mit 82 Millionen Einwohnern gab es 2018 immerhin 386 Morde. Übrigens liegen 42 der 50 gefährlichsten Städte der Welt in Mittel- und Südamerika: 17 in Brasilien, zwölf in Mexiko, fünf in Venezuela, 3 in Kolumbien und 2 in Honduras. Da fühlen wir uns in Deutschland doch direkt wieder so richtig sicher! Wir denken wenn man mit offenen Augen, einem guten Bauchgefühl, größtenteils tagsüber und immer zu Zweit unterwegs ist, wird die Kriminalität die nunmal überall auf unserer Erde existiert nicht unbedingt in unser Leben Einzug finden…

Und so geht wieder ein besonders schöner Tag in Brasilien zu Ende. Diese Land hat uns wirklich „erwischt“! Irgendwann müssen wir es auf eigene Faust für uns entdecken!