Kennst du Sarina oder den Sugar Cane Train?

Noch nie gehört?
Wir auch nicht!
Seit Tagen begleiten uns aber endlose Felder links und rechts des Bruce Highways, der an der australischen Ostküste die Städte Brisbane an der Sunshine Coast und Cairns im tropischen Norden verbindet und als A1 ganz Australien als gigantische Ringstraße umrundet.
Einige Male haben wir schon geraten was auf diesen Feldern die wie Maisfelder aussehen wächst?
Immer wieder lesen große Schilder auf denen „Sugar Cane Area“ oder „Sugar Cane Train Crossing“ zu lesen ist?
Dank Google lernen wir das „Sugar Cane“ Zuckerrohr ist und wissen nun das hier auf hunderten von Quadratkilometern Zuckerrohr angebaut wird.
Kleine Gitterwagons stehen auf winzigen Schienen teilweise gefüllt mit geschreddertem Sugar Cane entlang des Highways und wir entdecken auch ein, zwei riesige, Hochöfen ähnelnde Fabriken.
Die kleine Stadt Sarina wollen wir für einen Übernachtungsstopp nutzen, mieten uns in einem schrulligen, einfachen Motel ein, das wie so oft auch über eine Spielhalle, Wettbüro und Restaurant verfügt.
Diese Gebäude sind typisch hier in Australien und scheinen die einzige Unterhaltung für die Kleinstadtbürger zu sein. In kurzer Entfernung entdecken wir wieder so eine dampfende Fabrik.
Neugierig was hier nun aus dem Zuckerrohr hergestellt wird machen wir uns auf den Weg dorthin.
Einige Zeit stehen wir direkt, etwas seitlich dieser Fabrik und beobachten das treiben und das rangieren der gefüllten Sugar Cane Trains. Wir tippen auf die Produktion hochprozentiger Getränke.
Nur wenige Meter neben des Fabriktores ist ein kleines Museum erbaut und geöffnet, das uns belehrt das hier Ethanol zur Verarbeitung bei der Benzinherstellung produziert wird.
Schade, keine Schnaps Degustation 😉
Hätten nicht gedacht das Zuckerrohr zur Benzinherstellung verarbeitet wird…