Japanische Enzephalitis

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Beschreibung

Schwere Virusinfektion, die über die Culex vishnui-Mücke von Haustieren auf den Menschen übertragen wird. Die Erkrankung kommt vor allem in Asien vor. Bei Reisen in ländliche Gebiete während der Regenzeit sollte eine Impfung erwogen werden.

Mehr als 90% der Infektionen verlaufen „stumm“. In einigen Fälle – vor allem bei Kindern – kommt es bei der Infektion zu Gehirnhautentzündung mit Kopfschmerzen, Krampfanfällen und Bewusstseinstrübung bis hin zum Tod. Eine spezielle Therapie gibt es nicht.

Impfung

Seit 2009 steht für Erwachsene der Impfstoff Ixiaro zur Verfügung. Dieser Impfstoff ist auch für Kinder ab dem vollendeten 2. Lebensmonat zugelassen. Für einen wirksamen Schutz sind zwei Impfungen im Abstand von vier Wochen notwendig.

Nebenwirkungen / Gegenanzeige

Die Nebenwirkungen des neuen Impfstoffes sind vor allem lokal (Schwellung, Rötung). Gelegentlich kommt es zu Kopf oder Muskelschmerzen.

Autor

12.01.2017, Dr. med. Andrea Gontard (AG), Fachärztin für Allgemeinmedizin