Alpen, Seen, Wälder

1.Etappe: 26. 08. (590 km)
Es geht loooos:
Wir starten mit einer langen Autobahnetappe von Wuppertal nach Lauben (Kempten)
ins „Hotel Andreashof“. (tapfer durchhalten, ist heute angesagt)
Im Allgäu können wir dann aber vielleicht schon die Alpen sehen… 😉
2. Etappe: 27. 08. (280 km)
Rein nach Österreich über den Fernpass (1216 m), weiter zum Reschenpass (1504 m)
und über die Grenze nach Italien.
Von dort in die Schweiz über den Pass dal Fuorn (Ofenpass 2149 m) und den
Passo di Foscagno (2291 m) wieder nach Italien hinunter ins Dolce Vita nach
Bormio, immerhin noch 1225 m hoch gelegen, ins „Hotel Baita die Pini“.
Hier können wir ein bisschen Shoppen und unseren ersten Martini Bianco trinken.
3. Etappe: 28.08. (200 km)
Heute geht’s durchs Veltlin vorbei an Santa Caterina Valfurva
über den Gavia Pass (2652 m), die höchste Stelle unserer Reise,
dann durchs Val di Sole im Trentino.
Danach dann noch über ein paar kleinere Pässe, endlich runter nach Riva,
dem nördlichsten Punkt am Gardasee (51,9 km lang, 17,2 km breit, 346 m tief).
Jetzt geht’s noch 25 km über die „Gardesana Orientale“ am Ostufer entlang.
3 Tage am Gardasee: 28.08. – 31.08.
Im „Hotel Garda Family House“ in Casteletto bei Brenzone übernachten wir
in einer katholischen Klosterschule.
In den nächsten Tagen fahren wir u.a. über eine der Traumstraßen der Welt:
die „Gardesana Occidentale“ (auf 28 km mussten 74 Tunnel in die Felsen gesprengt werden)
und können von den „Schauderterrassen“ den Gardasee aus der „Luft“ bewundern.
Zeit für einen echten Aperol Spritz, vielleicht in Garda, gibt’s hier auch.
Und eine Pizza am romatischen Hafen von Casteletto.
Und vielleicht einen Sprung ins Wasser 🙂 Und und und …
4. Etappe: 2 Tage am Comer See: 31.08. – 02.09. (240 km)
Weiter geht’s, vorbei an Brescia, Bergamo und Mailand zum
Comer See (51 km lang, 4,2 km breit, 425 m tief),
mittenrein ins romantische Bellagio.
Auf der Anreise werden wir hoch über dem Comer See in „Brunate“ einen ersten
atemberaubenden Blick hinunter auf unser heutiges Ziel werfen.
Unsere Unterkunft ist dann in Bellagio das traditionelle „Locanda Barchetta“ (mittendrin).
5. Etappe: 02.09. – 03.09. (200 km)
Heute verlassen wir Italien, über die schweizer Grenze,
vorbei am Luganer See (fahren wir hoch über den St.Gotthard (2106 m) hinunter nach Andermatt.
Dann etwas südlich über den Furka Pass (2436 m) nach Ulrichen ins „Hotel Nufenen“,
einem historischen Gebäude aus dem Jahr 1859.
Von dort haben wir noch einen Abstecher zum Nufenen Pass gemacht.
6. Etappe: 03.09. – 04.09. (325 km)
So langsam geht’s wieder Richtung Heimat…
Aber heute überfahren wir noch 2 Traumpässe:
Den Grimsel- und den Sustenpass (2165 m + 2264 m).
Fahren dann vorbei am Vierwaldstätter See (30 km lang und 104 m tief)
und Luzern durch Basel zurück nach Deutschland.
Von der Grenze ist es nur noch ein kurzes Stück zum Schwarzwald bis ins Glottertal,
wo wir im wunderschönen „Schwarzwaldhaus Goldener Engel“ übernachten.
7. Etappe: 04.09. (475 km)
Heute geht’s zurück in unsere Heimat, nach Wuppertal.